…dann klappt es auch mit dem Betriebsrat!

Wie die regelmäßigen Leser mittlerweile wissen, möchten wir von softgarden Ihnen zeigen, wie Sie die Recruiting Experience optimieren. Das heißt nicht, dass wir auf Biegen und Brechen alles automatisieren möchten, nein wir wollen die Prozesse dort unterstützen wo es absolut Sinn macht.

Datenmanagement mit dem Betriebsrat


In Unternehmen mit Betriebsrat ist es laut §§99 BetrVG vorgeschrieben, dass der Betriebsrat über eine Einstellung informiert wird und er seine Zustimmung geben muss. Alle Daten, auf die der Betriebsrat zugreifen muss, sind im Bewerbermanagementsystem gespeichert. So liegt es doch nahe, auch die Zustimmung des Betriebsrates über das System einzuholen.

Im Sinne der Recruiting Experience muss dies dem Betriebsrat so einfach wie möglich gemacht werden. Eine professionelle E-Recruiting Software schickt dem Betriebsrat eine Email, in dem ein Link integriert ist, der auf ein Formular führt. Dies beinhaltet alle Informationen zu dem Bewerber, die der Betriebsrat laut Gesetz benötigt. Mit einem Klick nimmt der Betriebsrat Stellung zu dieser Einstellung, die, wie soll es auch anders sein, automatisch im System eingeht und dort den nächsten Schritt im Bewerbungsprozess einleitet. Auf die Spitze der Recruiting Experience können Sie es mit einem automatischen Reminder treiben, der vor Ablauf der einwöchigen Anhörungsfrist den Betriebsrat daran erinnert, dass immer noch um eine Stellungnahme gebeten wird.

Wir sind der Meinung, einfacher kann es der Betriebsrat nicht haben und der Recruiter sowieso nicht 😉

Antworten