Die Karriereseite als Schlüssel zum Recruiting-Erfolg

Karriereseite1
Auch unterwegs immer auf Jobsuche: die mobile Generation.

 

Unternehmenseigene Karriereseiten sind für das Recruiting so wichtig wie nie zuvor – immerhin handelt es sich in den meisten Fällen um den, wenn nicht ersten, doch intensivsten Kontakt, den ein Interessierter vor seiner Bewerbung mit einem Unternehmen hat. Viele dieser Kontakte finden inzwischen unterwegs statt: auf Smartphones und Tablets. Wie reagieren Unternehmen auf diese Entwicklung?

Der Status Quo: Mobil-Optimierung hat nicht höchste Priorität

Laut der von der Digitalagentur Wollmilchsau durchgeführten Mobile Recruiting Studie 2014 verfügen nur ca. 22 % der Unternehmen in Deutschland über eine mobil-optimierte Karriereseite. Von den über 500 Teilnehmern einer aktuellen Indeed-Umfrage gaben sogar nur 12 % an, dass ihre Karriereseiten, Stellenanzeigen und Bewerbungsprozess bereits für mobile Endgeräte eingerichtet sind.

Bei der Karriereseite gilt: Mobile First!

Der Status Quo der Mobil-Optimierung von Karriereseiten in Deutschland ist somit: mäßig. Dies sollte insofern nachdenklich stimmen, als die Mobil-Optimierung von Webseiten inzwischen ein wesentlicher Faktor für ein gutes Google-Ranking ist und sich die mobile Jobsuche langsam, aber sicher durchsetzt. 60 % der deutschen Kandidaten suchen bereits auf mobilen Geräten nach Stellenangeboten. Das Spannende für Arbeitgeber: Ein Großteil der Jobsuchenden sind passive Bewerber, die rein aus Interesse gucken, jedoch nicht konkret den Jobwechsel planen.

Durch langsame Ladezeiten und umständlich angeordnete Inhalte schrecken Unternehmen mit nicht-mobil-optimierten Karriereseiten somit die wertvollsten Kandidaten ab und verschenken das gewaltige Potenzial ihrer (kostenintensiven) Online-Präsenz.

One-Click-Bewerbung auf der Karriereseite ist ein Muss

Der optimale Bewerbungsprozess beginnt für viele Kandidaten mit einer entspannten One-Click-Bewerbung: Stellenanzeige finden, mit einem Klick die Kontaktdaten aus XING oder LinkedIn ins Online-Bewerbungsformular importieren und abschicken – so einfach kann Bewerben sein! Die Realität sieht jedoch anders aus. Nicht nur sind viele Karriereseiten auf mobilen Endgeräten kaum lesbar, auch bieten nur wenige Unternehmen einen mobilen Bewerbungsprozess, der dem klassischen Bewerbungsprozess als gleichwertig empfunden wird.

Viele Bewerber schrecken noch vor der Option der One-Click-Bewerbung zurück, da sie befürchten, ihre Bewerbung wirke nicht seriös genug oder werde nicht genauso beachtet wie eine umfangreiche Bewerbung mit individuellem Anschreiben. Immerhin 76 % der Teilnehmer an einer Indeed-Umfrage würden sich mobil bewerben, wenn Arbeitgeber die mobile Bewerbung genauso akzeptierten wie klassische Bewerbungsformen.

Um diese Interessierten in Bewerber zu konvertieren, ist eine transparente, ehrliche Kommunikation nötig. Sie erwarten kein langes Anschreiben? Ihnen genügt der Link zum XING-Profil, um sich ein erstes Bild des Kandidaten zu machen? Kommunizieren Sie dies und lassen Sie Interessierte wissen, dass eine mobile, kurze Bewerbung genauso viel Aufmerksamkeit erhält wie eine auf dem klassischen Weg verschickte Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf. So wird die Konversionsrate von Website-Besuchern zu Bewerbern erheblich verbessert (und fürs Employer Branding kann es auch nicht schaden).

Checkliste für die optimale Karriereseite

Wer heutzutage mit seiner Karriereseite die besten Talente anziehen und aus Website-Besuchern Bewerber machen will, der sollte seine Karriereseite im Hinblick auf diese Faktoren optimieren:

1. Mobil-optimierte Darstellung, um Bewerber auch unterwegs zu erreichen
2. Mobil-optimierter Bewerbungsprozess (One-Click-Bewerbung) für eine bessere Konvertierung von Website-Besuchern zu Bewerbern
3. Suchmaschinen-Optimierung für bessere Auffindbarkeit

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Antworten