Recruiting Experience: Wie Sie es nicht machen sollten

Negative Nachrichten bleiben ja leider immer noch besser im Gedächtnis, als gute. Von diesem Phänomen machen wir heute ausnahmsweise einmal Gebrauch, um Ihnen das Thema Recruiting Experience nicht in Form von positiven Beispielen von z.B. toller Candidate Experience zu präsentieren, sondern eben von der Kehrseite.

Die Olympischen Spiele in London sind in vollem Gange, und alle sind sie da, die Topathleten sind da, die Trainer, die Zuschauer auch schon…nur einige tausend Sicherheitskräfte, die sind noch nicht da, dafür aber ein gewaltiger Recruitingskandal!

Die Sicherheitsfirma, die für die Sicherheit verantwortlich ist, musste zwei Wochen vor dem Start feststellen, dass über 6.000 Sicherheitskräfte fehlen. Die meisten davon hingen noch im Recruitingprozess, wurde berichtet. Klingt nach schlechter Candidate Experience.

Aber was ist passiert?

Der CEO der Sicherheitfirma Nick Buckles sagte, der Recruitingprozess sei zu komplex und die Aufgabe zu gewaltig gewesen. Seine Firma hatte 6 Monate Zeit, um die Rekrutierung von insgesamt 10.400 Sicherheitsleute zu stemmen.

Millionenschaden, zerstörte Reputation und eine sehr schwierige nächste Zeit sind wohl die Folgen, mit denen sich die Sicherheitsfirma nun konfrontiert sieht. Und das alles nur, weil die Recruitingstrategie voraussichtlich nicht konsequent geplant und umgesetzt wurde. Befragte Kandidaten sagten, dass der gesamte Recruitingprozess sehr chaotisch verlief. So wurden die Kandidaten z.B. einerseits im Hau-Ruck-Verfahren ausgebildet, dann aber nicht weitergeleitet und der Kontakt ist einfach abgebrochen. Es sieht so aus, als wäre der Prozess einfach nicht auf solch eine Menge von Menschen ausgelegt gewesen und sowohl die Software, als auch das Personal war überlastet.

Wir möchten nicht über diesen Misserfolg herziehen, sondern Ihnen verdeutlichen, wie wichtig das Recruiting für die Corporate Strategie ist. Das Recruiting sollte in jedem Unternehmen einen hohen Stellenwert haben, was das Personal, als auch die Recruiting Software angeht. Denn sonst kann aus einer vermasselten Recruiting Experience ganz schnell ein enormer Schaden für das ganze Unternehmen werden.

…Was denken Sie denn über die Geschichte?

PS: Das fehlende Sicherheitspersonal wird nun übrigens von der britischen Armee und Polizei gestellt, also werden die Sicherheitsstandards voraussichtlich eingehalten…. 🙂

Bildquelle: Flickr/ SNappa

Antworten