Employer Branding für die Generation Y

Wie wichtig Employer Branding für den Recruiting-Erfolg eines Unternehmens ist, machte erst kürzlich die Kienbaum-Studie „HR Strategie & Organisation 2012/2013“ wieder deutlich. Was einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht, da scheiden sich allerdings nicht nur die Geister, sondern auch die Generationen. Während die Generation X noch nach traditionelleren Werten wie Karriere und Gehalt strebte, sind der Generation Y eine ausgeglichene Work-Life-Balance, spannende Aufgaben und eine angenehme Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien wichtiger. Und auch in ihrem Kommunikationsstil unterscheiden sich die Digital Natives deutlich von ihren Vorgängern: Aufgewachsen mit dem Internet bevorzugen sie virtuelles, mobiles und kollaboratives Leben und Arbeiten. Die Generation Y ist es gewohnt, immer und überall zu kommunizieren und erwartet das auch von ihrem Gegenüber. Wenn Sie also die Generation Y mit Ihrer Employer Branding Strategie ansprechen wollen, dann sollten Sie folgende Tipps beherzigen:
Employer Branding Generation Y

Employer Branding Generation Y Tipp 1: Social Media & Mobile Recruiting

Eine der obersten Marketingregeln lautet: Fischen, wo die Fische sind. Für die Generation Y bedeutet das: in sozialen Netzwerken. Wenn Sie Ihr Unternehmen auf Facebook, Twitter, Xing & Co vorstellen und authentisch, emotional und persönlich kommunizieren, dann sprechen Sie die Sprache der Digital Natives. Wichtig dabei ist, dass Social Media kein Werbekanal ist, sondern von der Interaktion lebt, d. h. Sie müssen in Dialog treten und stets zeitnah reagieren. Da sie mobil ins Netz gehen, sind die meisten Anhänger der Generation Y immer und überall online – und erwarten das auch von Ihnen. Aus demselben Grund sollten Sie auch Ihren Online-Auftritt mobil-tauglich machen.

Employer Branding Generation Y Tipp 2: Authentische Kommunikation auf Augenhöhe

Egal welche Generation Sie mit Ihrer Employer Branding Kampagne ansprechen wollen: Authentizität ist dabei immer oberstes Gebot, schließlich wollen Sie ja auch langfristige Arbeitsbeziehungen eingehen. Ohne den richtigen Corporate Fit hat Ihre Beziehung keine Zukunft. Seien Sie also offen und ehrlich, was Ihre Unternehmenskultur und die Einzelheiten zu Ihren Stellenausschreibungen und den Bewerbungsprozess angeht. Für die Generation Y spielt Authentizität  eine besonders große Rolle: Sie will nicht mit gesichtslosen Konzernen kommunizieren, die sie mit nichtssagenden Business-Floskeln abspeisen. Geben Sie Ihren Unternehmensprofilen daher Persönlichkeit: Eine unverwechselbare Corporate Language spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Nennung von persönlichen Ansprechpartnern – auch und gerade auf Corporate Social Media Accounts.

Employer Branding Generation Y Tipp 3: Show, don’t tell

Ihre Marketing-Abteilung kann noch so viel darüber reden, wie toll es ist, bei Ihnen zu arbeiten. Wirklich glaubhaft wird es erst, wenn Sie zeigen, wie der Arbeitsalltag bei Ihnen aussieht. Recruiting-Videos, in denen Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen, sind ein hervorragender Weg, um zu zeigen, wie es ist, in Ihren Unternehmen zu arbeiten – Bilder sagen schließlich mehr als 1.000 Worte. Auch ein Mitarbeiter-Blog auf Ihrer Karriereseite ist eine hervorragende Möglichkeiten, um einen persönlichen und authentischen Einblick in Ihr Unternehmen zu geben.

Mehr über die Wünsche der Generation Y an ihre Arbeitgeber können Sie z. B. im Artikel „Generation Y im Überblick: Wonach strebt sie?“ erfahren. Auch klasse: die folgende Präsentation „Personalmarketing für die Generation Y“ von Recruiting Generation Y-Blogger Carl-Christoph Fellinger.


You might also be interested in

Comments