Human Resources (HR)

Definition von Human Resources

Als Human Resources bezeichnet man die Ressourcen eines Unternehmens in Bezug auf das Wissen, die Fähigkeiten und die Motivation der Mitarbeiter. Weitere Bezeichnungen sind Human Capital oder Humanvermögen, umgangssprachlich wird oft auch das Wort Manpower verwendet.

Anders als finanzielle und physische Ressourcen stehen die Human Resources in direktem Zusammenhang mit den angestellten Arbeitskräften eines Unternehmens. Allerdings sind sie nicht durch die Anzahl der Mitarbeiter definiert, sondern entsprechen lediglich dem Leistungspotenzial, das die Angestellten in ihr Unternehmen einbringen. Dieses Leistungspotenzial setzt sich aus den Fähigkeiten und der intellektuellen Kompetenz über den Zeitraum der Lieferung dieser Leistung zusammen. Organisiert werden die Human Resources durch das Human Resource Management.

Human Resources

 

Human Resource Management: Optimierte Planung für bessere Ergebnisse

Aufgaben des Human Resource Management – oftmals auch als Personalmanagement bezeichnet – sind im wesentlichen die Beschaffung, Bindung, Planung und der gezielte Einsatz von Arbeitskräften.

Doch nicht nur diese organisatorischen Bereiche gehören zu den Aspekten eines funktionierenden Human Resource Management. Durch die sorgfältige Erfüllung der sozialen Verantwortung gegenüber den Angestellten trägt das Human Resource Management entscheidend zu einer ausgeglichenen und produktiven Unternehmenskultur bei. Gute Personalförderung und Personalkommunikation tragen wesentlich zum positiven Arbeitsklima bei, welches wiederum entscheidend die Produktivität der Mitarbeiter fördern kann.

Eine weitere wichtige Aufgabe des Human Resource Management ist es, die persönlichen und intellektuellen Ressourcen der Mitarbeiter möglichst genau einzuschätzen. Nur so können Mitarbeiter gezielt eingesetzt werden. Auch dies ist ein wichtiger Faktor für die Produktivität und Effektivität eines Unternehmens.

Der Begriff Human Resource in der Kritik

Gesellschaftswissenschaftlich rufen Begriffe wie Human Resource und Human Capital immer wieder Kritik auf den Plan. Der Vorwurf lautet, Angestellte würden damit auf eine Ressource und ihren ökonomischen Wert reduziert. Aus diesem Grund wurde das Wort „Humankapital“ im Jahr 2004 sogar zum Unwort des Jahres gekürt.

Befürworter sehen in den Begriffen „Humankapital“ und „Human Resources“ jedoch die positiven Aspekte, richten die Begrifflichkeiten den Blick der Unternehmen doch auf oftmals auf die Förderung und Mehrung dieser. Die Wertung liegt also im Auge des Betrachters und seiner Definition dieser Begrifflichkeiten.

Sensibilität im Umgang mit Mitarbeitern und ihren „humanen Ressourcen“

Unternehmen profitieren in vielerlei Hinsicht von einem gut organisierten Human Resource Management. Für den optimalen Einsatz der Arbeitskräfte und die bestmögliche Motivation der Mitarbeiter ist ein sensibler Umgang unter Beachtung der Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter als Menschen zu beachten. Durch das Wahrnehmen der sozialen Verantwortung gegenüber den eigenen Mitarbeitern entsteht eine gesunde Unternehmenskultur, welche letztlich die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigert – ob man dabei nun von Personal, Mitarbeitern oder Human Resources spricht, spielt dabei kaum eine Rolle. Entscheidend ist die Einstellung des Unternehmens gegenüber den eigenen Mitarbeitern. Ist diese positiv und fördernd, haben Unternehmen insbesondere in Zeiten des War for Talent größere Chancen, gute Mitarbeiter zu finden und zu binden, gleichzeitig sind diese meist motivierter und produktiver.