LinkedIn-Profil bei der Bewerbung nutzen

softgarden schafft weiteren Social Media-Anschluss für E-Recruitingsoftware

softgarden hat die eigene E-Recruitinglösung an das weltweit größte Online-Businessnetzwerk LinkedIn angeschlossen. Somit können Kandidaten, die sich bei Kundenunternehmen von softgarden bewerben, ihre Lebenslauf-Daten aus LinkedIn in ihre Online-Bewerbung übernehmen. Ende des vergangenen Jahres hatte softgarden schon einen identischen Anschluss an das vor allem im deutschsprachigen Raum verbreitete Netzwerk XING in die vom Unternehmen entwickelte E-Recruitingsoftware integriert.

Rund um den Globus nutzen 200 Millionen Menschen LinkedIn – und haben in ihrem Profil auf der Online-Plattform zahlreiche bewerbungsrelevante Informationen dauerhaft verfügbar gemacht. Damit ist der Anschluss von LinkedIn an Bewerbermanagement-Systeme besonders für international orientierte Bewerber und Arbeitgeber von Interesse, die international Fach- und Führungskräfte suchen. Aber nicht nur für diese Unternehmen: Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz gewinnt LinkedIn mit aktuell insgesamt über 3 Millionen Nutzern seit einigen Jahren an Boden.

Mit LinkedIn bewerben

Datenimport aus LinkedIn

Im Bewerberbereich der softgarden-Recruitingsoftware gibt es seit März 2013 einen Button „Mit LinkedIn einloggen“. Mit seiner Hilfe können Kandidaten ihre in dem Online-Businessnetzwerk gespeicherten Daten in das Bewerbungsformular importieren. Sämtliche bewerbungsrelevanten Informationen wie Namen und Kontaktdaten sowie Angaben zur Ausbildung und zu beruflichen Stationen lassen sich aus LinkedIn in die Online-Bewerbung übernehmen.

Integration von Bewerbermanagement-Systemen und Social Media

Eine identische Funktion bietet softgarden seit Ende 2012 auch schon für das Online-Businessnetzwerk XING an (über 6 Millionen Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz). Bewerber können sich also aussuchen, ob sie ihre Daten aus XING oder LinkedIn importieren möchten. „Kandidaten wollen nicht ständig aufs Neue ihren kompletten Datensatz für Online-Bewerbungen eingeben. Der Anschluss an die Online-Businessnetzwerke ist für uns daher einfach ein Gebot der Usability. Mit dem LinkedIn- und XING-Anschluss sind wir in Deutschland führend, was die Integration von Bewerbermanagement-Systemen in die Social Media-Welt angeht“, sagt Dominik Faber, Geschäftsführer von softgarden.

Vollständige und vergleichbare Datensätze

Nicht nur Bewerber profitieren vom Anschluss an die Online-Businessnetzwerke: „Die Datenübernahme aus den bei Online-Businessnetzwerken weitgehend standardisierten Profilen sorgt für vollständige und vergleichbare Datensätze und damit auch für ein verbessertes Controlling der zum Beispiel im Hochschulmarketing getätigten Investitionen“, erklärt Faber.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten