Die Online-Bewerbung darf kein Kampf mit Verifizierungs-Mails sein

Für uns bedeutet die Recruiting Experience, dass der Bewerbungs-Prozess sowohl der Personalabteilung, der Fachabteilung als auch dem Bewerber selbst so einfach, transparent und unkompliziert wie möglich gemacht wird (Leitartikel Recruiting Experience). Frustrieren Sie den Bewerber nicht schon damit, dass er erst ein Konto erstellen muss, bevor er die Bewerbung eingibt. Dieses dann auch noch verifizieren muss, bevor er es tatsächlich nutzen kann. FÜNF E-Mails und SIEBEN Passwortbestätigungen später gibt er frustriert auf. Da hat er noch nicht ein Feld der Formularbewerbung ausgefüllt, geschweige denn nachschauen können, welche Dokumente er benötigt. 
Aus unserer Sicht, und wie wir finden die optimale Recuiting Experience, sollten es nicht mehr als drei Klicks sein, bis der Kandidat im Online-Bewerbungsportal angelangt ist und seine Bewerbung eingeben kann.

Verifizierungs-Mails

Ausgehend von der Stellenanzeige, sollte ein Link zum Online-Bewerbungsportal führen. Klick 1. Auf der folgenden Seite wird der Kandidat über den Datenschutz informiert, und durch Eintragung seiner E-Mail-Adresse, ist der Weg frei zum Online-Bewerbungsportal. Klick 2. Schon ist der Bewerber im Bewerbungsformular und kann loslegen mit der Eingagbe seiner Bewerbung. Das ist für uns Recruiting Experience, denn dem Bewerber wird es einfach gemacht sich zu registrieren – es geht nämlich ganz automatisch. Aus Sicht des Recruiters wird der Bewerber schneller an die Bewerbung herangeführt. Klick 3, könnte im Idealfall das Absenden der Bewerbung sein.
Noch ein kleines Anliegen. Zwingen Sie den Bewerber nicht das Online-Bewerbungstool zu nutzen und bieten Sie ihm immer noch die Alternative seine Bewerbung per E-Mail zu schicken. Die Online Bewerbung ist trotz Studien und Co. leider immer noch nicht bei allen Kandidaten beliebt. Trotzt der Vorteile die sie bietet. Damit dem potenziellen Kandidaten die Hürde dieser Online Bewerbung genommen wird, kann die Alternative der E-Mail Bewerbung sinnvoll sein. Der Kandidat hat dann das Gefühl er kann sich seine bevorzugte Bewerbungsform aussuchen. Für den Recruiter macht es aber keinen Unterschied, da beide Bewerbungen im System landen.
Dadurch das der Kandidat den Bewerbungkanal frei wählen kann und keine komplizierten Verifizierungen über sich ergehen lassen muss wird für ihn die Recruiting Experience eindeutig verbessert.

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Antworten