Kommunikationsleitfaden für Social Media

Die Fachgruppe Social Media des BVDW hat 10 Thesen über die Zunkunft von Social Media formuliert… Für uns ist die These 2 besonders spannend…

2. Social Media setzt sich im Employer Branding durch
Unternehmen müssen davon ausgehen, dass sie von potenziellen Bewerbern über das Internet durchleuchtet werden. Im Umkehrschluss müssen Kandidaten damit rechnen, dass Unternehmen sie aufgrund der Angaben in ihren Bewerbungsunterlagen recherchieren oder aktiv durch die Unternehmen in Businessnetzwerken online angesprochen werden. Das klassische 1 zu 1 Duell zwischen Bewerber und HR-Abteilung gibt es so jedoch nicht mehr. Viele andere Mitarbeiter tummeln sich in sozialen Netzwerken und schreiben und reden natürlich auch…über ihre Arbeit! Die Mehrzahl der deutschen Großunternehmen nutzt XING, LinkedIn, Facebook oder Twitter, jedoch noch nicht konsequent genug, um Online-Recruiting und Talent-Scouting in sozialen Netzwerken zu betreiben. In 2012 werden die Personalverantwortlichen klare Rahmenbedingungen schaffen müssen, wie sich ihr Unternehmen in sozialen Netzwerken aufstellt und ihre Mitarbeiter motiviert, sich im Personalmarketing einzubringen. Damit kann die Frage beantwortet werden, welche Schritte im Recruiting-Prozess durch Social Media unterstützt oder ganz übernommen werden können. Insgesamt wird die HR- Kommunikation durch Social Media lebhafter, bunter und gehaltvoller werden.
 

Social Media Kanäle

Interessant finde ich den Gedanke, dass sich die Unternehmen mit ihren Mitarbeiteren darüber verständigen müssen wie sich diese zukünftig ins Personalmarketing einbringen, denn jeder ist bereits ein kleiner Botschafter Ihres Unternehmens, ob er will oder nicht. Haben Sie daher schon mit Ihren Kollegen darüber gesprochen, wie Sie das HR unterstützen können neue Kandidaten zu gewinnen? Stichwort ist hier bspw. ein Mitarbeiterempfehlungprogramm, bei dem Ihre Mitarbeiter für erfolgreiche Kandidaten-Empfehlungen ein Bonus bekommen. Solche Empfehlungsprogramme sind in anderen Bereichen schon gang und gäbe. Aber das funktioniert auch nur, wenn die Regeln dafür klar abgesteckt sind.

Zur Kommunikation im Social Media Recruiting haben viele Unternehmen auch schon Netiquetten formuliert, aber selten haben wir die Rückmeldung bekommen, dass Unternehmen so eine Netiquette für die eigenen Mitarbeiter geschrieben haben und wie diese ihr Unternehmen nach außen repräsentieren sollen, also im Social Media. Nicht ganz unwichtig, wenn Bewerber immer stärker nach Informationen in Social Media suchen. Vll. ist es an der Zeit solch eine Netiquette für das eigene Unternehmen zu schreiben…

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Antworten