Mobile Recruiting bleibt ausbaufähig

Mobile Recruiting Studie

Gestern veröffentlichte die Wollmilchsau GmbH die Neuauflage ihrer jährlichen Studie zum Status des Mobile Recruitings in Deutschland. Das Kernergebnis vorweg: Auch 2014 bleibt Mobile Recruiting hierzulande ausbaufähig – vor allem auf Seite der Unternehmen. Denn während sich laut einer Google-Untersuchung aus dem Jahr 2013 bereits 23% der Nutzer mobil auf Stellensuche begeben, verfügen fast 80% der Unternehmen nach wie vor über kein mobil-optimiertes Angebot für potentielle Bewerber.

So haben nur knapp 22% der untersuchten 160 börsennotierten Unternehmen aus DAX, MDAX, TecDAX und SDAX eine mobiloptimierte Karriereseite. Noch weniger (18%) stellen eine entsprechende Jobbörse bereit. Zwar bedeuten diese Zahlen bereits eine deutliche Steigerung gegenüber dem letzten Jahr, sie bleiben aber weiterhin deutlich hinter den Wünschen der Kandidaten zurück. So könnten sich laut unserer Online-Recruiting-Studie aus dem letzten Jahr 90% der Bewerber durchaus vorstellen, über Ihr Smartphone oder Tablet nach Stellen zu suchen. 80% würden zudem ihren Bewerbungsstand über das Smartphone abrufen – sofern es die Möglichkeit dazu gibt.

Mobile Recruiting muss bei den Unternehmen ankommen

Weniger Widerspruch zwischen Bewerbern und Unternehmen gibt es bei der Möglichkeit zur mobilen (Vor-)Bewerbung. Dies wird inzwischen von 6% der Unternehmen zugelassen. Laut unserer Online-Recruiting-Studie können sich allerdings auch nur 33% der Befragten vorstellen, sich über das Smartphone oder Tablet zu bewerben, 67% finden dies sogar unvorstellbar. Laut einer aktuellen Umfrage von Indeed könnte die Nutzung der mobilen Bewerbung allerdings auf 76% steigen – wenn die Akzeptanz unter den Unternehmen zunimmt. Inwiefern diese Prognose zutrifft, werden wir wohl nur erfahren, wenn Mobile Recruiting endlich auch auf Unternehmensseite angekommen ist. Es bleibt also spannend!

Die komplette Mobile Recruiting Studie der Wollmilchsau GmbH gibt es hier zum kostenlosen Download.

Die Ergebnisse unserer Online-Recruiting-Studie finden Sie hier.

Foto: flickr/Johan Larsson

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Antworten