Online Assessment Center: Pro & Contra

Pro & Con Online Assessment

Unternehmen, die bereits ein professionelles Assessment Center veranstaltet haben, wissen: Der zeitliche und finanzielle Aufwand ist enorm. Immer mehr Arbeitgeber greifen deshalb auf Online Assessment Center zurück. Im Gegensatz zu seinem „großen Bruder“ bietet das Online Assessment Center unschlagbare Vorteile für Personalverantwortliche und Bewerber. Ob es jedoch tatsächlich eine vollwertige Alternative für ein herkömmliches Assessment Center ist, lesen Sie hier im Pro-und-Contra-Vergleich.

Pro Online Assessment Center: Es erleichtert die Vorauswahl

Von Mathematikkenntnissen, Sprachgewandtheit bis zu Teamfähigkeit: Ein Online Assessment Center testet – fast – die gleichen Kompetenzen wie ein reales Assessment Center. Schon im Vorfeld können Arbeitgeber so ihre Bewerber im virtuellen Raum auf den Prüfstand stellen und sich ein umfangreiches Bild von den fachlichen, analytischen, und sozialen Fähigkeiten der Kandidatinnen und Kandidaten zu machen. Wer bestimmte Aufgaben und Tests nicht adäquat lösen kann, scheidet direkt aus und wird für das weitere Auswahlverfahren berücksichtigt. Ohne großen personellen Aufwand lassen sich so unpassende Bewerber automatisch herausfiltern. Damit erhöht sich die Chance, die besten Kandidaten für die offene Stelle zu finden.

Pro Online Assessment Center: Es ist flexibel einsetzbar

Ein weiterer Vorteil des Online Assessment Center liegt darin, dass es völlig zeit- und ortsabhängig stattfinden kann. Während Bewerber für ein klassisches Assessment Center extra anreisen müssen, brauchen sie für die Online-Variante lediglich einen Computer und einen Internetzugang. Wann und wo sie die Tests und Aufgaben durchführen, bleibt ihnen selbst überlassen. So verringert sich der Koordinations- und Durchführungsaufwand zwischen den Bewerbern und dem Unternehmen erheblich und es kann völlig flexibel und schnell eingesetzt werden. Optimalerweise haben Sie das Online Assessment direkt in ihre digitale Bewerbungsplattform integriert: So können sich geeignete Bewerberinnen und Bewerber ohne Umwege für die nächste Auswahlrunde qualifizieren, ungeeignete Kandidaten hingegen erfahren frühzeitig, dass sie für die ausgeschriebene Stelle nicht in Frage kommen.

Pro Online Assessment Center: Es spart Zeit und Geld

Durch die vereinfachte Bewerberauswahl und die orts- und zeitunabhängigen Einsatzmöglichkeiten wird den Personalverantwortlichen am Ende Zeit und Geld erspart. Besonders für Unternehmen, die sehr viele Bewerbungen bearbeiten müssen, gleich die Suche nach der passenden Kandidatin oder dem Kandidaten der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Online Assessment Center sind eine zeit- und kostensparende Möglichkeit, diesen Prozess zu vereinfachen und eine objektiv begründbare Vorauswahl zu treffen. Darüber hinaus sparen sich Unternehmen Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten für die Bewerber und gegebenenfalls externes Personal wie geschulte Beobachter, die sie für die Durchführung von Assessment Centern im Unternehmen anheuern würden.

Pro Online Assessment Center: Es hilft beim Aufbau eines Talent Pools

Kandidatinnen und Kandidaten, die durch ihr Abschneiden beim Online Assessment als ungeeignet für die ausgeschriebene Stelle eingestuft werden, sollten nicht direkt in den Papierkorb wandern. Dank des standardisierten Verfahrens lassen sie sich beispielsweise auf Anforderungen zu anderen aktuellen Stellenausschreibungen im Unternehmen überprüfen oder können in einen Talent Pool aufgenommen werden, auf den Personalverantwortliche bei künftigen Ausschreibungen zurückgreifen können. Da alle Daten von Beginn an in digitaler Form vorliegen, können Matchings auch automatisiert gestaltet werden, sodass Unternehmen und Bewerber direkt informiert werden, wenn eine Übereinstimmung mit einer anderen vakanten Stellen vorliegt. Damit wird wertvolle Zeit gespart, die im War for Talents ein wichtiger Erfolgsfaktor ist.

Contra Online Assessment Center: Es erfordert eine optimale Anpassung

Einer der Hauptvorteile, nämliche die Zeit- und Kostenersparnis, ist gleichzeitig ein kritischer Punkt. Wenn Sie sich für den Einsatz eines Online Assessments entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass auf Dauer zwar Zeit und Kosten gespart werden, jedoch zunächst einmal kräftig investiert werden muss. Die Entwicklung eines aussagekräftigen und für Ihr Unternehmen sinnvolles Online Assessment Center erfordert einige Arbeit und Erfahrung und sollte daher gegebenenfalls von externen Fachleuten durchgeführt werden. Damit sind einmalig hohe Kosten verbunden, die je nach organisatorischem und technischem Aufwand (Entwicklung, Bugfixing, Projektmanagement) in den fünfstelligen Bereich gehen können. Hier zu sparen, wäre jedoch sparen am falschen Ende. Ein mangelhaft konzipiertes Online Assessment ist schlichtweg wertlos, da Sie am Ende wenig aussagekräftige Informationen erhalten oder schlimmer noch: Es kann falsche Informationen liefern und damit Fehlentscheidungen bei der Personalauswahl fördern. Wenn von zehn Bewerbern auch nur ein Bewerber zu Unrecht aussortiert wird, verschenken Unternehmen wertvolle Chancen und schwächen ihre Stellung im Wettbewerb um die besten Talente.

Contra Online Assessment Center: Es kann nicht alle Qualitäten der Bewerber testen

Wie bereits oben erwähnt, erfüllt ein Online Assessment Center fast die gleichen Funktionen wie ein reales Assessment – aber eben nur fast. Übungen und Aufgaben, bei denen es um analytisches Denken und Handeln oder praktisch-variables Problemlösen geht, lassen sich auch gut per Internet durchführen. So lassen sich etwa die klassischen Postkorbübung oder Logiktests nahezu 1:1 als Online-Testverfahren umsetzen. Was die sozial-kommunikativen Kompetenzen betrifft, so stößt ein Online Assessment hingegen rasch an seine Grenzen. Gruppendiskussionen oder Rollenspiele lassen sich theoretisch zwar als Gruppenchat oder Webcam-Konferenz organisieren, sind jedoch durch die mediale Barriere immer weniger aussagekräftig als eine direkt Beobachtung vor Ort, da die persönliche Interaktion und der konkrete Praxisbezug fehlt.

Contra Online Assessment Center: Es ist anfällig für Fehlerquellen

Das Hauptproblem des Online-Verfahrens besteht natürlich in seiner geringeren Zuverlässigkeit. Wer kann schon sagen, ob tatsächlich der Bewerber vorm Laptop sitzt und die Aufgaben löst oder jemand anderes? Dies ließe sich nur eindeutig verifizieren, wenn während des Assessments eine Dokumentierung über die Webcam des Kandidaten aufgezeichnet wird. In diesem Fall wären jedoch auch juristische Fragen tangiert, etwa der Gleichbehandlungsgrundsatz (Kann davon ausgegangen werden, dass jeder Teilnehmer über eine Webcam verfügt?) sowie datenschutztechnische Fragen (Liegt die Einwilligung der Teilnehmer für die Erhebung, Übertragung und evtl. Speicherung von Videoaufnahmen vor?). Darüber hinaus können auch die Bedingungen, unter denen das Assessment durchgeführt wird, ein erfolgskritischer Faktor sein. Computerkenntnisse, Schnelligkeit der Internetverbindung und andere Aspekte können das Testergebnis beeinflussen.

Fazit: Auch wenn die Vorteile gegenüber den Nachteilen von Online Assessments auf den ersten Blick überwiegen mögen, sollten die kritischen Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, Online Assessment Center nicht als Alternative sondern vielmehr als Ergänzung zu herkömmlichen Assessments eingesetzt werden. Mit einem gut ausgearbeiteten, professionellen Online Assessment Center haben Personalverantwortliche jedoch ein wirkungsvolles Instrument zur Hand, das sich für die Vorauswahl von Kandidaten eignet, flexibel einsetzbar ist und auf Dauer Zeit und Kosten spart.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Antworten