Ansprechende Stellenanzeige schreiben & gestalten

Stellenanzeigen schreiben

Was macht eine gute Stellenanzeige aus? Klar, an erster Stelle natürlich der Inhalt. Bei Online-Stellenanzeigen spielt jedoch mehr denn je auch die Gestaltung eine entscheidende Rolle. Die Art und Weise der Präsentation bestimmt mit, welche Kandidaten sich angesprochen fühlen und wie viele sich auch tatsächlich bewerben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Anzeige ansprechend schreiben und gestalten.

Die fünf W-Fragen

Bevor Sie direkt loslegen, sollten Sie sich Gedanken über einen sinnvollen inhaltlichen Aufbau machen. Folgende fünf Fragen helfen dabei als Orientierung:

Wer sind wir? First of all: Stellen Sie Ihr Unternehmen in ein paar Sätzen vor (z. B. Tätigkeitsfelder, Standorte, Größe und Unternehmenswerte).
Wen suchen wir? Gehen Sie auf die vakante Stelle ein: Um was für eine Position handelt es sich? Vollzeit/Teilzeit? Befristet/Unbefristet?
• Was erwarten wir?
Erstellen Sie ein konkretes Anforderungsprofil. Je genauer und detaillierter, desto größer ist die Chance, dass sich geeignete Bewerber melden.
• Was können wir bieten? Überlegen Sie sich: Was macht die Arbeit in Ihrem Unternehmen besonders? Was bieten Sie den Kandidaten, das sie bei der Konkurrenz nicht finden?
• Wie kann ich mich bewerben? Schaffen Sie attraktive Möglichkeiten, sich zu bewerben. Bei digitalen Ausschreibungen ist E-Mail Pflicht, noch besser ist eine Online-Bewerbung.

Richtige Sprache und Stil finden

Der Aufbau ist eine Sache, die Formulierung eine andere. Viel zu häufig wirken Stellenanzeigen lieblos runtergeschrieben. „Unser Unternehmen sucht zum nächstmöglichen Termin einen neuen Mitarbeiter für den Bereich XY und so weiter…“ So braucht man sich nicht wundern, wenn die Bewerber ausbleiben. Das können Sie besser!

Eine gute Stellenanzeige will nicht nur informieren, sondern auch persönlich ansprechen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie würden mit Ihrem Gegenüber ein Gespräch führen. Beginnen Sie also am besten mit einem kurzen, teaserartigen Einstieg, der neugierig macht. Setzen Sie sprachliche Mittel wie rhetorische Ausrufe, Fragen und gedankliche Bilder ein, um den Leser einzubeziehen. Am Schluss der Anzeige sollte eine konkrete Handlungsaufforderung (call-to-action) stehen, etwa in dieser Form: “Bewerben Sie sich jetzt gleich über unser Online-Formular. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!“ Natürlich den passenden Deep-Link zum Bewerbungsformular nicht vergessen!

Schreiben Sie verständlich, prägnant und eindeutig. Das heißt: keine abstrakten Formulierungen, passiven Verben und komplizierten Satzstrukturen. Verwenden Sie lieber einen verbalen Stil und nennen Sie die Dinge beim Namen. Statt „Sie sind der Baustein zur Optimierung unseres Servicepersonals“ schreiben Sie kurz und präzise „Verstärken Sie unser Serviceteam!“ So ist direkt klar, was gemeint ist. Vermeiden Sie Floskeln, welche den Jobanforderungen meist eh nicht gerecht werden. „Flexibilität“ und „Teamfähigkeit“ sind zwar beliebte, aber wenig aussagekräftige Eigenschaften. Achten Sie auch auf geschlechtsneutrale Formulierungen, die gleichermaßen Männer wie Frauen ansprechen.

Klares Layout mit Eyecatchern

Textwüsten sind der Tod jeder Anzeige. Wer zu viele Informationen vermitteln will, erreicht genau das Gegenteil: Ihre Leser nehmen die Anzeige gar nicht wahr oder steigen frühzeitig aus. Als Faustregel gilt: Im Verhältnis zur Stellenanzeigengröße sollte die Textmenge höchstens 80 Prozent der Fläche ausmachen. Verwenden Sie also so viel Text wie nötig, aber so wenig wie möglich! Auf jeden Fall sollten Sie wichtige Informationen im Text optisch hervorheben. Vor allem die ausgeschriebene Stellenbezeichnung sollte sich typografisch vom Haupttext unterscheiden (größere Schrift und Fettung), um sie auf den ersten Blick zu erkennen. Setzen Sie auch Zwischenüberschriften und Absätze gezielt ein, um das Lesen zu erleichtern.

Und natürlich: Arbeiten Sie mit Bildern! Menschen handeln zu einem Großteil unbewusst und angeregt durch visuelle Reize. Ihre Bewerber sind da selbstverständlich keine Ausnahme. Setzen Sie also mit Illustrationen oder Fotos (Finger weg von Stock-Fotos!) gezielt Eyecatcher, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Am besten eignen sich professionelle Aufnahmen von Ihrem Team, Ihrem Office oder allem, was Ihr Employer Branding noch so ausmacht. So lockern Sie Ihre Anzeige optisch auf und transportieren gleichzeitig einen authentischen Eindruck, wie es ist, für Sie zu arbeiten. Authentizität ist letztlich nämlich auch für die Stellenanzeige das wichtigste Kriterium.

Tipp: Mit unserem Stellenanzeigen-Editor können Sie ganz einfach selbst professionelle Stellenanzeigen erstellen. Wählen Sie aus unseren Mustervorlagen ein passendes Design aus oder gestalten Sie mit wenigen Klicks Ihr individuelles Layout.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Antworten